E-Mails unter Wasser checken – Fujitsu macht’s möglich

Gute Nachrichten für alle, die gerne tauchen. Ihr könnt nun auch bald unter Wasser Mails checken und versenden.
Genau, richtig gehört. Diese Innovation können wir nämlich dem Elektronikkonzern Fujitsu verdanken. Das Unternehmen hat auf der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas einen Tablet-PC vorgestellt, der in einer Hinsicht sogar mehr auf dem Kasten hat als der Konkurrent mit dem angebissenen Apfel auf der Geräterückseite – Er ist nämlich komplett wasserdicht. Wer bei dieser großen Bandbreite an Herstellern im Tablet-Segment noch glänzen möchte, der muss seinen Kunden auch ordentlich etwas bieten. Und dass das nicht nur mit herausragender Rechenleistung und hochauflösenden Bildschirmen möglich ist, möchte uns der japanische Elektronikkonzern nun beweisen. Sämtliche Anschlüsse sollen so konstruiert sein, dass kein Wasser über sie in das Gerät eindringen kann.

fujitsu-tablet

 

Dabei sind Taucher gar nicht die angestrebte Zielgruppe von Fujitsu, wäre auch strategisch unklug, wenn das so wäre – Nein, das Gerät soll wohl besonders interessant für Berufstätige im Außeneinsatz sein, die auch bei Wind und Wetter nicht auf ihr Tablet verzichten können oder wollen. Zum Beispiel der Förster, der seine Statistiken über den Tierbestand nun immer dabei hat, der Architekt der nun auch bei einem Wasserrohrbruch nachsehen kann, was bei seinen Bauplänen schief gelaufen ist oder aber der Bademeister, der bei schlechtem Wetter nun einfach mal eine gute Runde Candy Crush zocken kann.

Wie dem auch sei, über den Nutzen dieser Weltneuheit lässt sich streiten. Die einen mögen vielleicht begeistert sein, die anderen empfinden es als überflüssigen Schnick-Schnack. Aber liebe Taucher, falls es echt mal dringend ist, könnt ihr jetzt unter Wasser googlen, was euch da vielleicht gleich auffrisst …